Tweet des Tages: „1984“ mit Nancy (Update, Update 2)

.

Hundert dicke Ausrufezeichen hinter diesen Tweet!

1984 ist lange Vergangenheit. Heute haben wir Nancy Faeser und ein höchst resles Wahrheitsministeriuum. Nur Meinungsfreiheit, die haben wir nicht mehr:

Aber nicht nur Twitter sperrt. Selbst Gettr sperrt Paul Brandenburg aus. Der Druck muss gewaltig sein!

Wenn die Lüge die Macht hinter sich hat und die Wahrheit nur diffamiert wird, dann zeigt die Lüge gern ihre Macht. Paul Brandenburg hat das Pech, über eine große Reichweite zu verfügen. Solche Leute nimmt man sich zuerst vor: Dr. Brandenburg, Prof. Stefan Hockertz, Professor Bhakdi, Dr. Wodarg.

Update: Dr. Paul Brandenburgs Kanal ist nach wie vor unter DocBrandenburg zu erreichen, vielen Dank an den Leser nouseforislam für den Hinweis.Und komisch, die Verfassung ist eigentlich eindeutig. Da steht nichts von der Legitimierung des Staates, was immer das sein soll, drin.

Update 2: Und komisch, die Verfassung ist eindeutig. Da steht nichts drin von „Delegitimierung des Staates“, was immer Nancy Faeser darunter auch versteht.

Und noch eine sehr traurige Mitteilung:

7 Kommentare zu „Tweet des Tages: „1984“ mit Nancy (Update, Update 2)

  1. @majestyk74. Die Zerstörung Europas und der USA von innen und außen ist ganz offensichtlich, auch wenn (zu) viele es nicht sehen wollen oder zu verstrahlt sind, es zu können. Fragt sich nur: Cui bono?

    Gefällt mir

  2. @pepe0812

    Der größte Erfolg des Teufels war die Menschen glauben zu lassen, daß er nicht (mehr) existiert.

    Verschwörungstheorie ist ja auch nur ein Begriff um vermeintliche Ketzer zu stigmatisieren.

    Politiker können Fehler machen, wenn 2 von 10 Entscheidungen falsch sind, dann ist dies ein guter Schnitt. Bei 5 von 10 sollte man das politische Personal austauschen, 9 von 10 ist keine Fehlerquote mehr, sondern Absicht.

    Was ist eigentlich 1990 passiert? Fiel die Sowjetunion wirklich oder hat sie sich nur verpuppt? Was ist mit China, ist das nicht mehr rot?
    Wenn eine Gesellschaft dahingehend umgewandelt werden soll, daß man nichts mehr besitzt und darin sein Glück findet ist das dann Kapitalismus?

    Ist „links sein“ nicht vielleicht eigentliche eine Umschreibung dafür, daß Menschen empörungsfähig sind und darüber die Ratio vergessen? Ist demnach nicht vielleicht „woke“ sein = links?
    Und schützt Besitz davor „woke“ zu werden?

    Nach meinem Empfinden ändern sich die Führer, manche Ideen und die Symbole. DIe Mechanismen ändern sich nie. Und dabei ist es egal, ob man Tee in einen Hafen kippt, die Bastille erstürmt, im Oktober Revolution macht, einem Trommler folgt oder plötzlich an grüner Erweckung leidet.
    Links ist der Sieg des Irrationalen über das Rationale, gleichzeitig sitzt links die Veränderung mittels Gewalt, während Veränderung von konservativen Kräften gewaltfrei moderiert wird.

    Ich lebe in Westdeutschland, wenn ich in unseren Breiten Hufgetrampel höre, dann denke ich an Pferde, nicht an Zebras.

    Der einstige Osten hat sich getarnt, hat unsere Wirtschaftsorganisation übernommen um erfolgreicher zu werden, hat seine Schläfer und unsere benebelten Revoluzzer dazu benutzt um uns zu infiltrieren und von innen heraus zu vernichten.

    Die Migration die Nordamerika und Europa als Lebensraum zerstört ist eine Invasion, gleich ob nun mit oder ohne Waffen. Das ist der Angriff auf die Homelands des Westens. Gleichzeitig kommen immer neue Gruppierungen hoch, die den Westen als „böse“ brandmarken. Etwas, daß so nur im Westen möglich ist, ausgelebter Haß auf sich selbst. Von Aristoteles bis Descartes, westliches Denken wird komplett in Frage gestellt, das ist die Rückabwicklung der Aufklärung. Und die ist dringend notwendig, denn nur dumme und verblödete Menschen kann man ausplündern und versklaven und denen gleichzeitig noch weismachen, daß man sie dadurch befreit. Was gerade abläuft ist so eine Art „Jonestown-Massaker“ im Großformat und die vom ÖR verblödeten empfinden sich dabei sogar noch überlegen.

    Mir ist völlig gleichgültig, welcher Milliardär welche Stiftung finanziert, wir steueren dem Weltkommunismus entgegen. Und wer behauptet, daß alle Menschen gleich sind, der hat vor ein paar Nullen vor dem Komma zu streichen.

    Gefällt mir

  3. @majestyk74. Es ist zu befürchten, dass Sie nicht Unrecht haben. Zu viele Indizien deuten in die von Ihnen beschriebene Richtung. Alle, die dies nicht wahrhaben wollen, beschreiben dies als Verschwörungstheorie oder die, die es wissen, versuchen Kritiker mundtot zu machen, auf welche Weise auch immer. Derzeit wählen nur 50% der Berechtigten und davon ca. 90% die Parteien, die Deutschland offensichtlich zerstören wollen. Versteh ich nicht, aber es scheint ja gelungen zu sein, die AfD unwählbar erscheinen zu lassen. Zudem zerbröselt sich die gerade selbst.

    Gefällt mir

  4. Ich habe zwar nie in der DDR gelebt, aber ich würde behaupten diese Entwicklung ist anders. Dieses Mal wird es schlimmer, vor allem globaler und fast ohne Schlupflöcher. Deutschland mag wieder das Auge des Orkans sein, aber es stürmt überall. In der DDR gab es zumindest noch einen Rückzug ins Private. Reisen war zwar nur für die Ideologietreuen, aber es gab soziales Leben und Teilhabe für alle, auch Zugang zu EInkommen, wenn auch vielleicht nicht im Wunschberuf.

    Setzen sich viele Pläne durch, nimmt die Entwicklung weiter Fahrt auf, dann hat das was von Orwell oder THX 1138. Eigentlich werden fast alle 70er Jahre Dystopien langsam real. Man konstruiert doch jetzt schon medial eine Wirklichkeit die nicht existiert. Hier geht es nicht bloß um ein neues Besitzrecht, eine neue Gesellschaftsordnung, es geht um Verlust der Identität auf allen Ebenen. Lebensraum, Sprache, Kultur bis hinein ins eigene Denken. Familien verlieren jegliche Erziehungshoheit, die Wirklichkeit wird komplett konstruiert. Ohne Bargeld, mit rein elektrischer Mobilität, gleichzeitig aber intelligenten Stromzählern ist bald jeder einzelne Schritt, jede Mahlzeit, jeglicher Medienkonsum, jedes geschriebene Wort nachverfolgbar.

    Das ist der Anfang vom Ende des Menschseins wie wir es kennen. Und lieber würde ich unrecht haben. Aber leider liege ich seit Jahren bei fast allen politischen und gesellschaftlichen Veränderungen richtig. Es soll nur niemand behaupten, dies hätte man nicht ahnen können. Die Eliten haben genau das angekündigt. „Ihr werdet nichts mehr besitzen und ihr werdet glücklich sein.“ oder „Corona ist auch eine Chance“ Eigentlich liegt alles offen da. Organisationen wie WHO, IPPC, Migrationspakt, Transhumanismus, Open Society Foundation uvm. Man muß nur hinschauen und eins und eins zusammenzählen. Noch ergibt sich daraus immer zwei.

    Das hat auch nichts mit Faschismus zu tun. Es war schon immer historisch falsch den Nationalsozialismus mit dem Faschismus gleichzusetzen. Kommt von Leuten die sich nicht trauen Nationalsozialismus in ganzer Länge auszusprechen, da dann die Parallelen zum Sozialismus offensichtlich werden könnten.

    Es geht um Kommunismus in Reinkultur. Und dabei ist gleichgültig, daß die Initiatoren wie Feudalherren leben und auch gerne weiter so leben wollen. Auch der Kommunismus war eine Erfindung vion Reichen zur Verdummung von Armen und nie zu deren Befreiung gedacht. Der Kommunismus war von Anfang an eine Art Feudalsystem mit Privilegien für die Funktionselite. Adel nicht aufgrund von Blut, sondern aufgrund von Glaube.

    Gefällt 1 Person

  5. @nouseforislam: Herzliches Beileid. Volksverhetzung § 130 ist ein Gummiparagraph. Wie in der DDR kommt es darauf an, was die Gerichte daraus machen. Vielfach wird er auch zur Einschüchterung einggesetzt. Dasselbe gilt für die verhetzende Beleidigung § 192. Man versucht auf jeden Fall Kritikern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Sie werden auf jeden Fall an die Bloggerszene herangehen, sie tun es offenbar ja schon.

    Es ist fürchterlich, miterleben zu müssen, wie Stück für Stück die alte DDR wieder eingeführt wird. Nur die Begriffe haben sich geändert, die Methoden nicht.

    Gefällt 2 Personen

  6. Mal sehen, wann ich bei gettr fliege. WordPress hat meinen Blog gecancelt, wohl in Zusammenhang mit einer Denunziation, denn ich habe heute morgen einen Brief von der Polizei bekommen bzgl. von Verstössen gegen die §§ 130 und 192 a auf meinem Blog. Der linksfaschistische Staat zieht die Schrauben an. So langsam wird es kritisch in diesem System. Gerüchteweise soll der Verfassungsschutz bald auch gegen sogenannte „Klimawandelleugner“ – also Kritiker der Massnahmen – vorgehen dürfen. Ich hoffe, dass es bald richtig knallt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.