Brief an die „Bild“ und Merkels Heuchelei (Update)

Betr.: Israelberichterstattung

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/oh-doch-liebe-regierung-in-deutschland-ist-leider-sehr-viel-platz-fuer-antisemit-76392926.bild.html

Liebe Redaktion der „Bild“,

Ihr Artikel trifft ins Schwarze! Bitte bleiben Sie bei dieser Linie. Während sich ein Teil der Öffentlichkeit wegduckt oder heraushält und ein weiterer Teil gegen Israel Stellung bezieht, erweisen Sie sich als verlässlicher publizistischer Freund Israels und der Juden. Die Bundeskanzlerin, die bei jedem kleinen Anlaß „von der falschen Seite“ eindeutig Stellung bezieht, schweigt hier dröhnend! 

Dabei sind die „Grauen Wölfe“, die in Gelsenkirchen mit auf der Straße waren, die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland. Trotzdem haben sie vom „Kampf gegen Rechts“ nichts zu befürchten. Ihr Migrationshintergrund ist ein Schutzschirm. Dass diese Leute praktisch machen können was sie wollen, ohne dass sie gestoppt werden, ist ein Schlag ins Gesicht der autochthonen Deutschen.

Merkel möchte wohl den immer größeren Teil der migrantischen Bevölkerung nicht gegen sich aufbringen. Das ist aber ein antideutscher und sehr gefährlicher Kurs, der von der deutschen Bevölkerung nicht getragen wird.

Nach den Vorgängen um Ihren Chefredakteur befürchtete ich, dass der Kurs der „Bild“, den ich in den letzten Jahren als zunehmend regierungskritisch und damit positiv empfunden habe (im Gegensatz zu fast allen anderen deutschen Zeitungen), aufgeweicht oder abgemildert würde. Sie haben dies nicht getan, sondern beweisen jeden Tag Mut mit Ihren politischen Artikeln.

Dazu möchte ich Sie beglückwünschen. Bitte machen Sie weiter so. Mein persönlicher Dank geht an Herrn Julian Reichelt. Ich bin sicher, es wird auch Ihren Klickzahlen im Internet gut tun.

Gruß (Unterschrift)

Diesen Brief habe ich heute an die „Bild“-Redaktion geschickt.

Im „Cicero“ wurde ich dann auf einen weiteren Aspekt aufmerksam. Die „heimliche Staatsräson“. Es ist ja kein Zufall, dass hier in Massen arabische Moslems importiert werden. Niemand kann so naiv sein, zu glauben, dass die ihren Antisemitismus zu Hause lassen. Also ist das so gewollt. Das Ganze ist ein Programm zur Marginalisierung der autochthonen Bevölkerung. Die Deutschen sollen ihr Deutschsein verlieren, am besten schleichend, ohne dass die Masse es merkt. Für Merkel und Konsorten ist Deutschland uncool, dafür Europa sexy. Vielleicht bilden sie sich auch ein, dass es dann besser nach Europa passt.

Warum die Globalisten Deutschland „entdeutschen“ wollen?. Vielleicht ist es die Angst vor dem ewigen deutschen Größenwahn? Der ist ja nicht aus der Luft gegriffen, der Klimahype beweist es wieder. An der deutschen Klimaneutralität soll die Welt genesen. Jeden Fall ist es eine antinationalstaatliche Ideologie.

Wie dem auch sei, Moslems haben in Deutschland Narrenfreiheit. Das ist die nackte und traurige Wahrheit.

Heute wurde in Hagen die israelische Fahne wieder eingeholt. Angeblich auf Anraten der Polizei, so die Stadt. Die „Welt“ schreibt:

Das nordrhein-westfälische Innenministerium widersprach am Abend der Darstellung der Stadt. Ein Sprecher erklärte, dass die Stadtverwaltung die Entscheidung, die Fahne abzuhängen, selbstständig gefällt habe.

„Es gab keine Aufforderung dazu seitens der Polizei Hagen.“

Die Polizei habe die Stadt Hagen allerdings darauf hingewiesen, dass die Israel-Flagge nach ihren Erkenntnissen innerhalb der muslimischen Gemeinschaft zu Unmut führe. Außerdem habe sie den Hinweis gegeben, dass es daher gegebenenfalls zu einer Eskalation kommen könne.

So so, die Flagge führt also zu Unmut. Bei den Moslems. Ja, dann muss sie weg. Verdammt noch mal, wo leben wir denn.

Dieser Vorgang ist geradezu der Beweis der Meinungsäußerung von Herrn Bachmann.

Der beste Text zum Thema kommt aber von der „Jungen Freiheit“:

Tja, Karl Lagerfeld hatte recht behalten.

Update: Die Bundeskanzlerin hat inzwischen Stellung genommen. Sie hat sich gegen antisemitische Proteste ausgesprochen, aber in allgemeiner Form, ohne die Verursacher zu nennen. ich empfinde das als unzureichend. Denn die wirkliche Botschaft an die muslimischen Antisemiten ist: „Ihr habt nichts zu befürchten. Ich nenne euch ja nicht mal beim Namen.“

Merkels Erklärung lag zum Zeitpunkt des Absendens meines Briefes auch noch nicht vor.

Inzwischen wurde auch der Bild-Artikel, geschrieben vom Chefredakteur persönlich, abgedatet. Er präzisiert:

Judenhass wird toleriert, Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz dagegen nicht.

Armes Deutschland, heuchelnde Regierung.

Ein Kommentar zu „Brief an die „Bild“ und Merkels Heuchelei (Update)

  1. Das Zerreißen oder Verbrennen der israelischen Staatsflagge ist in Deutschland eine Straftat. Richtig, denn damit soll symbolisiert werden: Weg mit dem Staat Israel.
    (Aus diesem Satz könnten böswillige Faktenfälscher durch Teilwiedergabe auch wieder eine Lügenaussage herstellen.)

    Wenn aber Deutschlandfahnen zerrissen, vollgepinkelt oder verbrannt werden, scheint es nicht gar so schlimm zu sein. Es sind ja die guten Antifaschisten, wo dann auch mal eine Bundestagsvizepräsidentin (und Duzfreundin vom FDP Kollegen auf dem Thron) in vorderster Front mitläuft.

    Die kleinen Unterschiede werden immer größer und größer. Der großen Masse scheint es aber egal zu sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..