Fällt das Tabu?

Fällt das Tabu des muslimischen Antisemitismus? Hier redet die FAZ endlich mal Klartext. All das habe ich in meinem Blog schon jahrelang in vielen Artikeln, z.B hier, geschrieben. Das Thema ist ein gutes Beispiel für die Verlogenheit der Regierung in ihrem interessengeleiteten „Kampf gegen rechts“.

Innenminister Seehofer stellt sich vor die Öffentlichkeit und verkündet bei der Vorstellung der Kriminalstatistik: 94,6 % aller antisemitischen Straftaten seien „dem rechtsextremistischen Spektrum zuzuordnen“. 

Das ist eine glatte Lüge. Die FAZ nennt die wahren Verhältnisse: Weniger als 20 % der körperlichen Angriffe auf Juden sind rechtsmontiert, 81 % kommen aus dem muslimischen Bereich.

Im Artikel steht genau, mit welchen Tricks die Statistik gefälscht wird. Diese sind seit Jahren bekannt, allerdings ist die Polizei an die Vorschriften gebunden, die einfach nicht geändert werden. So werden eben weiterhin Vorkommnisse in falsche Kategorien eingeordnet, da sie das offiziell gewünschte Narrativ untermauern. 

Wenn z.B. antisemitische Moslems auf dem Al-Quds-Marsch den Hitlergruß zeigen, wird dies nicht als islamisch, sondern als rechtsmotiviert gewertet. Eine linke Hakenkreuzschmiererei an einem AfD-Büro wird ebenfalls als rechtsmotiviert gewertet. Und alle nicht zuordenbaren Vorkommnisse werden per Dienstanweisung als rechtsmotiviert gewertet. So kommt es zu den absurden Zahlen.

Grund:  Man will den muslimischen (und linken) Antisemitismus im öffentlichen Bewusstsein klein halten, um der Bevölkerung die Islamisierung in Deutschland schmackhaft zu machen oder nach dem Prinzip des abgekochten Frosches wenigstens klaglose Tolerierung zu erreichen. Die jüngste ARD-Doku über Corona in den Palästinensergebieten, die starke antisemitische Klischees transportiert, ist ebenfalls ein Beispiel dafür.

Aber das Tabu fällt langsam: Hier hat auch die „Bild“ eindeutig Stellung bezogen und demaskiert das Lügengebäude.

Konsequent sind sie dabei allerdings nicht. In einem Artikel über (antisemitische) Hasspostings werden muslimische und linke Postings überhaupt nicht erwähnt. Stattdessen werden die Verschwörungstheoretiker von QAnon genannt, die aber außerhalb der USA kaum eine Rolle spielen, auch Attila Hildmann kann man nur eine begrenzte Popularität zuordnen. 
Beide werden in ihrer Bedeutung grotesk übertrieben. Hier läuft die Propaganda weiterhin in den eingefahrenen Bahnen. 

In jüngster Zeit gab es in den Massenmedien Anläufe, ein anderes Tabu aufzuheben, offenbar in dem Bemühen, „rechten“ Argumentationen den Wind aus den Segeln zu nehmen. So wurde offen über die starke Verbreitung von Corona unter Migranten berichtet, allerdings wurden stets die generell ärmeren sozialen Verhältnisse betont. Die ablehnende bis feindliche Haltung von großen Teilen der vorwiegend muslimischen Parallelgesellschaften, besonder ausgeprägt in den Clans, gegenüber jeglicher deutscher staatlicher Autorität, was sich dann auch im Verhalten bezüglich Corona niederschlägt, fiel dabei aber nach wie vor unter den Tisch.

Es gibt also nach wie vor einzelne Lichtblicke in der Medienlandschaft. Von einer Paradigmenänderung kann man allerdings nicht sprechen. Das Übermaß an Propaganda in sämtlichen Bereichen bleibt bestehen.

Das übergeordnete Ziel, die Homogenität der Völker zu zerstören und dazu „die Medien mit ins Boot“ zu holen, ist eben keine Verschwörungstheorie, sondern globalistischer Alltag.

2 Kommentare zu „Fällt das Tabu?

  1. Es wird halt verschleiert, was nicht sein darf!
    Aber viele Deutsche merken es langsam.
    Genau wie rechte Straftaten gezählt werden, um den Kampf gegen „Rechts“ zu legitimisieren.
    Malt ein Linker ein Hakenkreuz an ein AfD-Büro = rechte Straftat.
    Für diese falsch gezählten Straftaten gibt es viele Beispiele, grade auch was Antisemitismus betrifft, nur wenn Täter eindeutig ermittelt werden, ob jetzt Links oder Muslimisch, erstmal wird alles dem rechten Lager zugeordnet.
    Irgendwie muss dem Steuerzahler ja vermittelt werden, das die Milliarden im Kampf gegen Rechts gut angelegt sind und es gut ist, linke NGOs, wie auch die Amadeu Antonio Stiftung zu unterstützen.
    Der Fehler war, nach 1989 all diese Stasi Leute nicht ausgesiebt zu haben.
    Dazu zähle ich auch unsere Bundeskanzlerin, mir kommt es mittlerweile so vor, das wir von der DDR unterwandert wurden…

    Gefällt mir

  2. Nicht nur der antisemitische Islamismus wird weitestgehend verschwiegen und verharmlost.

    Heute morgen in B5aktuell die erschreckende Nachricht, in Österreich geschah nun schon der 11. Frauenmord in diesem Jahr. Über die Art der Mörder natürlich kein Wort. Wer nun aber denkt, dies wäre europäische Spitze, wie im Bericht auch meiner Erinnerung nach erwähnt, der schaue mal bei Deutschlandfunk Kultur nach, was dort zum schrecklichen Thema über Frankreich steht:

    Alle drei Tage wird eine Frau ermordet von ihrem Ex Ehemann oder Freund. Natürlich keinerlei Zusatz auf die Zugehörigkeit der Täter. Man ahnt Schlimmes.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.